Programm

Wettbewerb

Gewinne 2 Ticktes für den Abend mit Shirley Grimes am 9.11.2018

Wie heisst das neue Album?

Teilnehmen

Gutschein

Mache Deinen Liebsten eine Freude und schenke Kultur. Die Gutscheine sind in verschiedenen Beträgen erhältlich und können an sämtlichen Events von Kulturkarussell eingelöst werden.

Bestellen

Samstag, 08. September

MUSICDAYS-TRUMMER & RETO BURRELL

Fr. 45 (45 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr

TRUMMER MIT BAND

Trummer und seine langjährigen Mitmusiker spielen live und ohne Computertracks, bauen Klanglandschaften für die Songs auf, vermeiden Folkrock - Klischees und schöpfen aus ihrer Vielseitigkeit: Bassist Rob Aeberhard zückt auch seine Skills als Klangbastler, Keyboarder Mik Keusen baut seine Rhodes und Hammond - Sounds so um, dass man sich an seine atmosphärische Arbeit als Minimal - Komponist erinnert. Und Schlagzeuger Samuel Baur geht seiner Leidenschaft nach, sich das Drum-Set mit allerhand unerwarteten Gerätschaften zusammenzubasteln. Trummer begleitet auf verschiedenen Gitarren, die öfters einen langen Weg durch die Effekte zurücklegen. Und schliesslich wird viel miteinander gesungen. Ergänzt werden die Songs aus dem neuen Album von ihren Gegenstücken aus der Diskografie: Lieder aus der Zeit, als das Drama noch angebetet und gesucht wurde. Lieder aus den berndeutschen Alben von «Im Schatte vo däm Bärg» über «Heldelieder» bis «Loryplatz». www.trummeronline.ch/band


RETO BURRELL MIT BAND

Reto Burrell klingt auf seinem zehnten Studioalbum ’Shampoo Or Gasoline’ so rotzig und frech als wäre es sein Debut. Im Elan der letzten Konzerttournee im Frühling/Sommer 2017 entstand das neue Werk. Die Live-Präsenz und die Energie des Zusammenspiels der Band waren ein wichtiger Antrieb und gaben das nötige Feuer. Komponieren, Live spielen und aufnehmen gingen Hand in Hand. Burrell verpackt sonst immer gerne eigenerlebtes in seine Songs. Doch auf diesem Album besingt er zum ersten Mal bewusst Dinge, die ihn nachdenklich stimmen. Er spricht auch Eigenschaften oder Zustände unserer Gesellschaft an, die sich leider schon so sehr verankert haben, dass wir sie gar nicht mehr hinterfragen. Schönreden statt Hinterfragen - Wegschauen statt Erkennen - Abwarten statt Handeln Burrell singt in seinen neuen Songs auch über die Rückkehr von Robin Hood, und fragt sich, wann der bodenlose Eimer endlich voll ist. Wer in dieser lauten Welt gehört werden will, muss schreien. Rockmusik soll nicht nur gespielt, sie sollte viel mehr gelebt werden Burrell hat es geschafft Rockmusik zu seinem Lebenselixier zu machen. Auch nach über 20 Jahren Konzerterfahrung im In- und Ausland auf mehreren 100 Bühnen ist er noch voller Energie. So erlebt man ihn an jedem seiner Konzerte: Schnörkellos, direkt und immer guter Laune! www.retoburrell.ch

!Tickets nur bei der Gärtnerei van Oordt Stäfa erhältlich oder telefonisch unter 044 926 18 78!

Sonntag, 09. September

MUSICDAYS-TRIBUTE TO BOB DYLAN

Fr. 55 (55 AHV/IV/Student)|20.00 Uhr

Mr Tambourine Man

Ein Abend für und über Bob Dylan; Mr. Tambourine Man. Like a Rolling Stone und Forever Young!

Sie hören eine gute Auswahl seiner wichtigsten Songs, erfahren Hintergründe zur Entstehung der Texte und Lieder und erhalten damit einen Einblick ins Repertoire und Leben des singenden Poeten, der die Musikgeschichte prägt: Im Januar 1961 verlässt Robert Allen Zimmerman, ein kaum 19 Jahre alter Sänger und Gitarrist, seinen Heimatstaat Minnesota und bricht nach New York auf. Sein Ziel: Die Clubs von Greenwich Village. Acht Monate später, am 19. März 1962, erscheint sein erstes Album. Der Titel trägt seinen Künstlernamen, unter dem er berühmt werden wird. Bob Dylan. Von diesem ersten Werk bis zu "Shadows in The Night", das 2015 veröffentlicht wurde, sind 35 Studioalben erschienen, dazu etliche Singles. Ein eindrückliches Werk, das 2016 mit der Verleihung des Literatur-Nobelpreises geehrt wurde! Auch dies Anlass, ihn zu ehren.

Musik:
Büne Huber
Daniel Rohr
Lukas Langenegger
Shirley Grimes
Tobias Carshey
Christian Roffler
Barbara Gisler
Simon Kistler
Felix Müller

Musikalische Leitung:
Chrigi Roffler

Konzept:
Daniel Rohr

Text:
Daniel Rohr und Susanne Taverna

!Tickets nur bei der Gärtnerei van Oordt Stäfa erhältlich oder telefonisch unter 044 926 18 78!

Mittwoch, 12. September

MUSICDAYS-BRUNO HÄCHLER

Fr. 25.00 (15.00 AHV/IV/Student)|16.00 Uhr

„Best of – Finn“

Lieder, die glücklich machen

Vor 16 Jahren erschien Bruno Hächlers erste Kinder-CD. Acht Alben hat er seither veröffentlicht. Nun zieht er Bilanz. Seine beliebtesten Songs plus zwei neue Aufnahmen gibt es auf der CD „Best of – Finn“. Lieder, die ganz einfach glücklich machen.

Der fröhlich groovende Titelsong stimmt auf die Reise durch die Jahre ein. Finn, Finn, er tröimt so gern, er tanzt und singt ... singt Bruno Hächler im Intro. Und er klingt dabei so zärtlich und verschmitzt, dass sofort klar wird: Da weiss jemand, wovon er redet. Weiter gehts mit „Sibe langi Schlange“, „Pfäfferland“, „Mäntig, Zischtig“, „De Dachs“, „Nei weisch“ – auch die „Änte“, die es letztes Jahr in Deutschland auf Platz eins der WDR Kika-Hitparade gebracht hat, ist mit von der Partie. Auf „Best of – Finn“ gibt es Fantastisches, Alltägliches, Poetisches, Lustiges. Und zwischendurch sogar ein bisschen Verrücktes. Eindrücklich ist die Vielfalt der Songs. Der Bogen spannt sich vom wunderschönen „Maiechäfer flüg devo“ über die Ohrwurmmelodie von „De Reiher“ bis hin zur schieren Energie von „Sibesache“. Der unverwüstliche „Schnägg“ kommt in einer neuen Version ziemlich ungestüm daher. „Das Lied hat sich entwickelt, ist auf der Bühne frecher, verwegener geworden“, erklärt Bruno Hächler. „Das wollten wir mit der Neuaufnahme einfangen.“ Den Abschluss von „Best of – Finn“ bildet „Ich bi wien ich bi“, ein Klassiker, dessen Text heute noch genau so aktuell ist wie 2003: Bin i wiss, bin i rot, bin i schwarz, bin i gäl – ich bi wien ich bi. Bruno Hächlers Markenzeichen sind seine Texte, aber auch der Groove, der seine Melodien antreibt. Das Publikum weiss das zu schätzen. „Langi Ohre“ wurde 2006 mit dem Lollipop Award für die beste Kinder-CD ausgezeichnet. Mit „Best of – Finn“ erreichte Hächler wie schon mit „Stadtfüchs“ und „Zwei Streife“ die Schweizer Hitparade. Zu den Kinderliedern ist Bruno Hächler über die Kinderbücher gekommen. Mehr als ein Dutzend hat er geschrieben. Sie wurden in 13 Sprachen – unter anderem auf Japanisch und Chinesisch – übersetzt und teilweise für Radio und Fernsehen adaptiert. Gleichzeitig mit der „Best of“-CD erschien im Baeschlin Verlag sein Buch „Finn und das gelbe Unterseeboot“. Es handelt von Aussenseitertum und Selbstvertrauen. „Der Verlag nennt es eine Geschichte voller Musik und eine Homage an die Beatles“, sagt Bruno Hächler. Kein Wunder, dass es darin ein Wiedersehen mit dem gelben Boot aus dem „Pfäfferland“-Lied gibt. Im Oktober folgte das Bilderbuch „Nikolaus, wo bleibst du?“ mit dem Song „Samichlaus, wo bisch?“ als Gratis-Download. Bruno Hächler liebt es, Geschichten und Lieder auszuhecken. Genauso gerne aber steht er auf der Bühne. Und dort wird man ihn und seine Band in nächster Zeit sehr oft antreffen. www.brunohaechler.ch

15.00 Ki, 25.00 Erw, 60.00 Fam. (2 Er.+ 2 Ki.)

!Tickets nur bei der Gärtnerei Van Oordt Stäfa erhältlich oder telefonisch unter 044 926 18 78!

Donnerstag, 13. September

MUSICDAYS-TROUBAS KATER

Fr. 45 (45 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr

Mundart, Rap, Chanson, Folk, Rock, Pop, HipHop und alles was sich den Jungs sonst noch so in den Weg stellt.

TROUBAS KATER rannten Ende 2015 mit ihrem Erstling „Verdammte Novämber“ offene Türen und Ohren ein und trafen den Zeitgeist mitten ins Herz. Sie wurden für einen SWISS MUSIC AWARD nominiert und von SRF 3 zum „Best Talent“ erkoren. Unzählige begeisternde Konzerte auf den kleinen und grossen Bühnen des Landes wie am Openair St.Gallen, Heitere Openair Zofingen und natürlich am Gurtenfestival hinterliessen bleibende Eindrücke bei Band und Publikum. Dabei ist die 8-köpfige Truppe noch enger zusammengewachsen, hat ihren Sound gefunden und diesen Zug gleich ausgenutzt und sind nun mit ihrem Zweitling „Aber morn...“ auf Tour.

Troubas Kater - eine kunterbunte Kombo um den charismatischen Frontmann QC. Eigenwillig instrumentiert mit Sousaphon, Akkordeon, akustischer Gitarre, breiten Bläsersätzen und erdigen Drums. Mitreissende und nachdenkliche Songs mit wortgewandten Texten über mutigen Aufbruch im Frühling, Ausbruch aus dem Alltag, über Helden, Autodiebe und Divas. Troubas Kater erzählen Geschichten auf verspielte Art und Weise und bieten einen fulminanten Mix aus Mundart, Rap, Folk, Rock, Pop, HipHop und allem, was sich der Truppe sonst noch so in den Weg stellt.

www.troubaskater.ch

!Tickets nur bei der Gärtnerei van Oordt Stäfa erhältlich oder telefonisch unter 044 926 18 78!

Freitag, 14. September

MUSICDAYS-PIGEONS ON THE GATE

Fr. 45 (45 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr

Bei einer Reihe von eindrücklichen Live-Sessions anlässlich einer Tour entlang der Westküste Irlands haben sich Pigeons On The Gate von den Klängen des ursprünglichen und modernen Folks inspirieren lassen. Traditionsreiche und organische Sounds bilden seither die Basis für die einzigartigen Klangwelten ihrer Musik. Nach mehreren hundert gespielten Shows, zwei erfolgreichen Studioalben und wachsenden Airplays in Radio und Fernsehen, hat sich die Band um das charismatische Frontpaar - Lajescha & Roger O'Dubler - mit ihrer offenen und mitreissenden Art ein treues Publikum im In- und Ausland erspielt. Mit ihrer neuesten EP "Take the Shot" konnten sie sich diesen Sommer erfolgreich auf Platz 9 der Schweizer Charts positionieren. Nun arbeiten sie an ihrem dritten Studioalbum unter der Ägide von Hitproduzent/Songwriter Steve Van Velvet (Berlin; Die Prinzen, Falco) und Simon Vinestock (Israel; David Bowie, Blur, Thin Lizzy, Texas). Das Songwriting ist homogener geworden und der Sound ein wenig mehr Pop. Die Folk-Elemente setzten sich aber trotzdem weiterhin durch, bleiben roter Faden und geben den Songs und Produktionen den Charme, den die Musik der grünen Insel im gesamten Rest der Welt so populär macht.

www.pigeonsonthegate.com

!Tickets nur bei der Gärtnerei van Oordt Stäfa erhältlich oder telefonisch unter 044 926 18 78!

Samstag, 15. September

MUSICDAYS-BIG SURPRISE ACT

Fr. 60 (60 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr

WAS GANZ SPEZIELLES ZUM 10-JÄHRIGEN JUBILÄUM!!!

!Tickets nur bei der Gärtnerei van Oordt Stäfa erhältlich oder telefonisch unter 044 926 18 78!

Freitag, 05. Oktober

UELI BICHSEL & SILVANA GARGIULO

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen

Nichtsnutz

„Nichtsnutz“ ist ein Clownstück und man lacht über die Missgeschicke dieser Beiden. Doch wie kaum ein zweites Duo, führen uns Bichsel und Gargiulo unmerklich und unerlässlich auch immer dorthin, wo uns das Lachen im Halse stecken bleibt und wir plötzlich nicht diese bedauernswerten Clownfiguren auslachen, sondern-wer hätte das gedacht- uns selbst und unser Hadern als Menschen. Darin liegt die grosse Kunst dieser beiden Darsteller, welche es verstehen mit Leichtigkeit auf dem Grat zwischen Tragik und Komik zu balancieren.

Der Abend handelt von dem ewigen Wunsch nach Sicherheit. Man will sich und seine Besitztümer beschützen. Und so bauen sich diese zwei Clowns voller Enthusiasmus ein Gefängnis, führen unser aller Bedürfnis nach Sicherheit ad absurdum und bringen uns somit zum Lachen. Fast beiläufig thematisieren sie dabei auch unsere ständige Suche nach einem besseren Leben und fragen, mit der Clowns eigenen Naivität, danach was denn „besser“ genau bedeuten soll und was wir genau damit meinen, wenn wir sagen, dass wir „frei“ sind.
„Nichtsnutz“ ist ein Abend der uns zum Lachen bringt und gleichzeitig zum Nachdenken anregt. Er ist also in jeder Hinsicht eine Bereicherung.

Regie: Anna Frey

www.uelibichsel.ch

Freitag, 19. Oktober

MAX LÄSSER - SOLOSTUNDE

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

1 Musiker – 10 Instrumente – 40 Jahre

Nach über 45 Jahren, über 15 Cds und unzähligen Konzerten auf Schweizer- und internationalen Bühnen hält der Ausnahme-Gitarrist Max Lässer Rückschau:

Auf zehn verschiedenen Saiteninstrumenten wie Mandoline, Lauda, Dobro, Lap Steels und Gitarren aller Art erklingen Kompositionen aus den letzten 40 Jahren: Neben einem Tänzchen aus dem Engadin kommt auch seine Liebe zum Blues nicht zu kurz, Slide Klänge erinnern an seine längeren Aufenthalte in den USA und auch die langjährige Zusammenarbeit mit südafrikanischen Musikern hat ihre Spuren hinterlassen. Eine Art Retrospektive ohne Nostalgie, ein Rückblick, der zur Gesamtschau wird. Da kommen Trouvaillen aus alten Zeiten zum Vorschein mit vielen Geschichten zu Instrumenten und Menschen, die Max Lässer in seinem Musikerleben begegnet sind, und diesmal ganz ohne Mitmusiker:

So haben Sie Max Lässer noch nie gehört!

90 Minuten Musik für Herz und Ohr!
www.maxlaesser.com

Samstag, 03. November

BINGO-SHOW!

Fr. 40 (35 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen

Mit Beat Schlatter, Anet Corti und Häni (Halunke)

Ein rasantes Spiel mit lukrativen Gewinnchancen, einmaligen Preisen und raffiniertem Entertainment! Kein Abend ist wie der andere, wenn Starkomiker Beat Schlatter, Komödiantin Anet Corti und der Berner Musiker Christian Häni (Halunke) mit dem Publikum ihr legendäres BINGO spielen. Die Spannung steigt mit jeder Zahl, denn nie ist man sicher, was mehr zu fürchten ist: leer auszugehen oder falsch zu rufen? Denn bei letzterem drohen Strafen, genauso einmalig, schräg und zum Schreien komisch wie die Preise, Filmeinspielungen und die musikalischen Highlights!

www.bingo-show.ch

Freitag, 09. November

SHIRLEY GRIMES TRIO

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

New Album 2018 ...on a few fine days in Spring... Shirley Grimes mit Wolfgang Zwiauer und Tom Etter

‘On a few fine days in Spring’, an diesen schönen Frühlingstagen trifft sich die in Irland geborene Singer-Songwriterin Shirley Grimes mit Wolfgang Zwiauer und Tom Etter im Studio. Dabei herausgekommen ist ein wunderschönes, warmes und ehrliches Album, in dem viel Hingabe und Leidenschaft zum Handwerk steckt. Shirley Grimes’ Songs sind persönlich und innig, eingebettet in eine Saiten-Klanglandschaft, die an ihre Herkunft erinnert. Gleichzeitig geben sie auch ihr Bedürfnis nach Vorwärtszukommen wieder und mit Hilfe der zwei innovativen und inspirierenden Melodiker, gelingt dies auf graziöse Weise. Sie setzt ihre Tradition fort, nicht vor der Wahrheit zurückzuschrecken und die Menschheit zu hinterfragen. Auch erinnert sie uns an die Schönheit des Einfachen, an den Wert der Ehrlichkeit und an die Verantwortung, die wir tragen, die privilegiert sind. Das Resultat ist nicht nur für Liebhaber von Folk-Music ein Genuss, sondern auch für all jene, die sich von der Musik tragen lassen und es zulassen, dass sie etwas in ihnen weckt. Shirley Grimes (Gesang, akustische Gitarre, Bodhrán) Wolfgang Zwiauer (Bass, Mandocello, Gesang)
, Tom Etter (akustische Gitarren, Gesang)

www.shirleygrimes.com

Samstag, 01. Dezember

GIGI MOTO

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Na endlich: Das neue Album von Gigi Moto ist da! Auf ihrem Neunten zeigen sie uns die Essenz ihres Schaffens: Seele, Groove und Mut. "Local Heroes" ist roh, bluesiger Soul mit Rock'n'Roll, aufgenommen im Wohnzimmer, reduziert und nicht aufgeblasen. Diesmal kommen sie uns ganz nah, Gigi Moto mit ihrer einzigartigen Stimme und Jean-Pierre von Dach mit seiner unverkennbaren Gitarre. Hier spielen Meister ihres Fachs und gegenseitig schaukeln sie sich zu Grossem hoch. Das Ergebnis ist betörend. Die 11 neuen Geschichten sind Oden an das kleine Leben - unverbraucht und frisch, rauchig oder verschlafen, mal zart, mal frech, immer echt.
Jeder Track hat Seele im Übermass, besticht durch eine besondere emotionale Reife und klingt völlig befreit vom Druck, sich musikalisch festlegen oder den kommerziellen Erfolg suchen zu müssen. "Local Heroes" heisst das neue Album, ein Hoch auf das Grosse im Kleinen, das Destillat einer langen Karriere. Gigi Moto und Jean-Pierre von Dach: Seit 25 Jahren verzaubern sie ihr Publikum auf der Bühne. Im Trio mit ihrem Bassisten Roland Sumi stellen sie sich wieder mal ihrem ewigen, lieben Lampenfieber und tun das, was sie am besten können: Musik machen, die etwas mit dir macht. 1993 gaben Gigi Moto ihr erstes Konzert. Sieben Jahre später kam mit dem dritten Album "Superstar" der grosse Durchbruch. Es folgten ausverkaufte Club-Tourneen, Auftritte an den grossen Open-Airs der Schweiz und Supporting-Act Konzerte internationaler Stars. Nach unzähligen Konzerten in Dreier-, Vierer- und Fünferbesetzung, Radio-High-Rotationen und Kulturpreisen trat das Paar vermehrt wieder zu zweit auf, gleichzeitig verfolgten beide ihre eigene Karriere: Gigi Moto als grandiose Soulsängerin und Rockröhre im Musiktheaterbereich, Jean-Pierre von Dach als gefragter Ausnahmegitarrist in vielen renommierten Bands. Doch nie hörte das Herz der beiden auf, für einander und für neue gemeinsame Musik zu schlagen. Mit jedem Album verdichtete sich ihr ganz eigener Stil, der sich jetzt auf "Local Heroes" in kristallklarer Deutlichkeit zeigt.

Lineup:

Gigi Moto: Vocals/ Jean-Pierre von Dach: Guitars, Loops/ Roland Sumi: Bass, Acordeon

www.gigimoto.ch

Freitag, 07. Dezember

TIMMERMAHN

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen

Lesung & Multimediashow - Erzählspektakel.

Zimetstärn & Chrüterschnaps

Di schönschte Wintergschichte us em Bärnerland.

Der Einstein der Surealitätstheorie, der das Groteske zur natürlichsten Sache der Welt erklärt. Ein Schöpfer von Wortwelten, stark und schillernd und seelenvoll wie die Bilder, die er im wirklichen Leben malt. Dieser Dichterfürst, der den textlichen Olymp erreicht hat, haut mit soviel inhaltlicher Sanftmut und Zärtlichkeit auf den Büchertisch, dass einem immer nur warm ums Herz werden kann. Die tiefe, tragende Stimme und sein breiter, Berndeutscher Dialekt machen Timmermahn zum literarischen Ikarus des Bodenständigen. www.timmermahn.ch

Freitag, 14. Dezember

CRAZY DIAMOND – THE PINK FLOYD TRIBUTE

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Als zeitlos wird die Musik von Pink Floyd beschrieben. Vor über 50 Jahren wurde deren erstes Album veröffentlicht. Und heute? Leider ist das Original unter dem Namen Pink Floyd nicht mehr erlebbar. Aber die Musik klingt weiter. Dank der Schweizer Pink-Floyd-Tribute-Band CRAZY DIAMOND kann man sich hierzulande eine Vorstellung verschaffen, wie es damals gewesen sein muss. Verblüffend authentisch kommt der Sound daher, live jedoch oftmals druckvoller gespielt und mit einer Prise eigener Noten versehen. Alte Klassiker wie Wish you were here oder Another Brick in the Wall erleben ihren zweiten Frühling. Für hartgesottene Fans wühlt CRAZY DIAMOND immer wieder in Pink Floyds Fundus. Wer erinnert sich zum Beispiel noch an das epochale Dogs oder an die erste Single Arnold Layne?

Francesco Gasparini: Drums / Üse Junger: Guitar, Vocals / Fabian Koch: Visuals, Grafik / Thomas Fretz: Keyboards, Synthesizers, Vocals / Kata Bucher: Vocals, Percussion / Dani Bucher: Hammond Organ, Woodwinds / Andreas Neisser: Bass / Bryan Pfister: Guitar, Vocals

www.crazydiamond.ch

Freitag, 18. Januar

MICHEL GAMMENTHALER

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Hä...?

Mit seinem sechsten Comedy-Zauber-Programm bringt Michel Gammenthaler gute Nachrichten: Frauen sind übersinnlicher als Männer, Aberglaube ist Ansichtssache und Drogenkonsum hat gewaltige Vorteile. Michel Gammenthaler zeigt, wie sich mit ein, zwei Handgriffen eine eigene Realität basteln lässt, warum wir Kopfkino brauchen und was passiert, wenn wir zu viele Bücher gleichzeitig lesen. Er bezieht seine Zuschauer charmant ins Geschehen mit ein und spielt so nicht nur für sie, sondern auch mit ihnen. Und das so lange, bis sich alle absolut sicher sind, dass eigentlich gar nichts sicher ist. «Hä ...?», die Reaktion auf verblüffende Tricks und schräge Gedanken des mehrfach ausgezeichneten Kabarettisten, der Einsteins Motto treu bleibt: so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.
www.michel-gammenthaler.ch

Freitag, 29. März

LES TROIS SUISSES

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

MUSIK-KABARETT


TANDEM

von und mit Pascal Dussex & Resli Buri
Regie: Paul Steinmann



Die Welt des Radsportes hält viele Träume, Erlebnisse und Geschichten bereit. Les trois Suisses beschreiben sie auf ihre Art: mit Witz und viel Musik. Dabei sparen sie nicht mit satirischen Seitenhieben und optischen Überraschungen. Wir treffen zwei Velo-Freaks in sportlichem Tenue in einem Hotelzimmer an, das den beiden auch als Garderobe und Garage dienen muss. Die beiden Hobby-Pedaleure heissen Pascal, nebst Sänger und Gitarrist ein versierter Fahrradmechaniker, und Resli, Multi-Instrumentalist und Velofan. Ihre Vorbilder sind die Helden aus ihrer Jugendzeit: Coppi, Bartali, Kübler, Koblet und Co. Pascal und Resli haben über Monate hart trainiert für ein nostalgisches Velorennen. Sie stecken in den letzten Vorbereitungen für diesen lange ersehnten Anlass. Dabei kommen im letzten Moment Zweifel auf. Stimmen die Form und die Liedauswahl? Denn die beiden dürfen auch die musikalische Untermalung der Siegesfeier bestreiten. Tricots, Lederhelme und Startnummern werden montiert, das Senioren-Tandem- Rennen beginnt. Und da sind sie wieder, die Hoffnungen, die Enttäuschungen, der Kampf, die Schmerzen, die rasanten Abfahrten und mühseligen Aufstiege. Aber da sind auch die Herzen der begeisterten Zuschauerinnen, die ihnen zufliegen. Resli und Pascal freuen sich auf die Dusche und auf die Siegesfeier. Die beiden haben zwar, soviel ist sicher, den Pokal nicht gewonnen, können jedoch auf einen Blumenstrauss für ihre umwerfende Musik hoffen. Les trois Suisses, ein Tandem welches die Zuschauer auf eine amüsante Reise durch die Höhen und Tiefen der Befindlichkeiten mitnimmt. Die Freuden und Leiden des Radfahrers als Parabel für das Leben schlechthin. www.lestroissuisses.ch